Südafrika — Dem Genuss auf der Spur

Die Highlights dieser Reise

„Positiv denken“ wird uns immer wieder ins Ohr gesetzt – vielleicht fällt die Umsetzung am „Kap der guten Hoffnung“ ein bisschen leichter. Die Pinguine am Boulders Beach werden Ihnen mit Sicherheit ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Später gehts auf die Spuren des Kap-Weins.

Die Planung für die neuen Termine ist in vollem Gange! Wir informieren Sie schnellstmöglich.
Reisedauer: 15 Tage
Teilnehmer Minimum: 4
Teilnehmer Maximum: 10
Reisecode: SWG 2017
Reiseart: Gruppenreise
Bei Fragen zu diesem Reiseangebot berate ich Sie gerne umfassend. Sie erreichen mich jederzeit per email. Telefonisch mit Terminvereinbarung. Bitte hier Rückruf anfordern.

Birgit Kirchner

Reisekarte

Detaillierter Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Abends Flug von Frankfurt überJohannesburg nach Kapstadt. -/-/-

2. Tag: Ankunft in Kapstadt und erste Eindrücke

Gegen Mittag Ankunft in Kapstadt.Die ca. 300 Jahre alte Mutterstadt Südafrikas gilt auf Grund ihrer schönen Lage und durch die viktorianischen Gebäude als eine der schönsten Städte der Welt. Hier werden wir bereits erwartet und zum Hotel gebracht. Kommen Sie erst einmal in Ruhe an! Vordem Abendessen unternehmen wir einenkurzen orientierendenSpaziergang und erhalten einenersten Eindruck von Kapstadt. Fahrt: ca. 40 km, ca. 1 Std. 3 Übernachtungen im The Three Boutique Hotel. -/-/A

3. Tag: Tafelberg, Kochsafari und A Capella Konzert

Mit der Seilbahn „erklimmen“ wir das Wahrzeichen Kapstadts – denTafelberg. Vom Gipfelplateau des 1.087 m hohen Bergesliegt uns die Kap-Halbinselzu Füßen und die Aussicht scheint grenzenlos. Wir unternehmen einen Spaziergang über das Plateau und bekommen eine bessere Vorstellung von den Umrissen der Kaphalbinsel, die vom Indischen und Atlantischen Ozean umgeben ist. Im Anschluss geht es auf Kochsafari imBo-Kaap-Viertel, auch Kap-Malayenviertel genannt. Minarette und pastellfarbene Häuser prägen das Bild der im späten 18. Jahrhundert entstandenen Wohngegend. Auf einem kulinarischenSpaziergang durch das Viertel kaufenwir Zutaten und bereiten mit einereinheimischen Familie daraus das Mittagessen im Kap-Malayischen Stil. Der Tag wird mit einem Auftritt desA Capella Chors der Thokozani Brothers imTownship Khayelitsha abgerundet. Wir lassen uns anstecken von der Fröhlickeit desMännerchors, der sich der Zulu Gesangstradition verschrieben hat. Fahrt: ca. 60 km, ca. 1 Std. F/M/-

4. Tag: Kulinarik am Kap der Guten Hoffnung

Am Ende Südafrikas liegt das Kap derguten Hoffnung, ein wahrer Sehnsuchtsort. Während unserer Fahrt entlang der „Riviera Südafrikas“, einer der schönsten Küstenstraßen der Welt, erwarten uns fantastische Aussichten auf zwei Ozeane, blau schimmernde Berge, endlos weiße Strände und gischtumtoste Klippen. Über den Chapmans Peak Driveerreichen wir das Cape of Good Hope Nature Reserve, das 40 km geschützte Küstenlinie mit Badebuchten und im Landesinneren ein Hochplateau mit üppiger Vegetation und großem Tierreichtum bietet. Am Cape Pointgeht es zu Fuß hinauf zum Aussichtspunkt (alternativ können Sie vor Ort ein Ticket fürdie Auffahrt mit der Zahnradbahn kaufen), wo uns ein toller Ausblick erwartet. Bevor es zurück nach Kapstadt geht, besuchen wir am Boulders Strand eine Pinguin-Kolonie. Die Brillenpinguine stehen unter Naturschutz und sind die einzigen in freier Wildbahn lebenden Pinguine in Afrika. Anschließend genießen wir ein Picknick auf dem Cape Point Vineyard. Fahrt: ca. 150 km, ca. 2,5 Std. F/L/-

5. Tag: Radelnd durch die Weinberge

Unser Weg führt uns in das bekanntepittoreske Weinanbaugebiet.Wir spazieren durch die eichengesäumtenStraßen der kleinen charmanten Stadt Stellenbosch und unternehmen eine Fahrradtour durch die Weinberge, bei der wirder Natur derumliegenden Weingüter näher kommen. Ab und zu müssen wir zwar ganz schön in die Pedale treten, aber die Mühe lohnt sich, denn wir erreichen hübsche ruhige Orte. Natürlich lernen wir auf unserer Weinreise nach Südafrika bei Weinprobenauf mehreren Weingüternden hiesigen Wein kennen. Fahrt: ca. 80 km, ca. 1,5 Std. Fahrradtour: ca. 3-4 Std., leicht bis moderat 3 Übernachtungen im Basse Provence Guesthouse. F/-/-

6. Tag: Zutatenjagd in Franschhoek

Der Tag im „Französischen Eck“steht im Zeichen der Kulinarik.In Franschhoek haben sich die Hugenotten vor mehr als 300 Jahren angesiedelt. Heute ist die Stadt eine pulsierende, aktive und künstlerische Gemeinde mit einem großen Angebot an Galerien, Antiquitäten- und Kunstgeschäften. Wir treffen den KochvonPaulines Restaurant und erfahren Wissenswertes über unseren heutigen Kochkurs. Dann geht es bereits auf Zutatenjagdin Franschhoek. Gemeinsam bereiten wir dann in Paulines Restaurant unser Abendessen nach Kap-Malayischen Stil zu. EineWeinprobe darf natürlich nicht fehlen. F/M/A

7. Tag: Gaumenfreuden für alle Sinne

Wir vertiefen unser Wissen zu südafrikanischem „Traubensaft“und fahren in die Weinregion Paarl. Neben Stellenbosch und Franschhoek ist Paarl die dritte Region in der ausgezeichneter Wein gekeltert wird. Auf dem Weingut Fairview erwartet unsein besonderer Genuss, denn wir verkostenden Wein im Zusammenspiel mit Schokoladeund Käse. Nach einer weiteren „Zutatenjagd“ in Franschhoek kochen wir am Abend erneutzusammen. Ein Tag voller Gaumenfreuden. Fahrt: ca. 40 km, ca. 1 Std. F/M/A

8. Tag: Ländliche Ruhe in den Winelands

Entlang der Route 62, welche zu denschönsten und zugleich eher unbekannten Routen Südafrikas gehört, machen wir uns auf den Weg nach Montagu. Wir passieren die fruchtbaren Täler der Kleinen Karoo und erleben spektakuläreAusblicke. Unterwegs besuchen wir ein Weingut in der Kleinstadt Robertson und testen unser bereits gewonnenes Wissen bei einer Weinprobe. AmNachmittag können Sie in der Lodge entspannen und die ländliche Ruhe von Mantagu genießen. Fahrt: ca. 150 km, ca. 2 Std. 1 Übernachtung in der Mimosa Lodge. F/-/A

9. Tag: Mit dem Traktor zur Königin der Blumen

Ein Erlebnis der anderen Art: wir besuchen eineProtea Farm und fahren mit einemTraktor in die Berge. Das Silberbaumgewächs ist die Königin der Blumen und zugleich die Nationalpflanze Südafrikas. Während unten Obst angebaut wird, wächst die Protea wild in den Bergen. Vom Langeberg genießen wir schöne Blicke über die weiten Täler, bevor wir uns im Wald mit dem kapholländischen Gericht Potjekosstärken. Weiterfahrt nach Oudtshoorn,ein kleiner Ort in einem semiariden Tal, der ideale Bedingungen für die Zucht von Straußen bietet. Fahrt: ca. 315 km, ca. 4 Std. 1 Übernachtung in der Buffelsdrift Game Lodge. F/M/A

10. Tag: Tierische Begegnungen

Am Morgen unternehmen wir einePirsch im Reservat der Unterkunft undbegegnen mit etwas Glück Elefanten, Nashörnern,Giraffen, Flusspferden und Zebras. Im Anschluss lernen wir dasaußergewöhnliche Höhlensystem derCango Caveskennen. Die Tropfsteinhöhlen sind international als eines der größten Naturwunder der Erde bekannt und werden uns beeindrucken. Auf einer Straußenfarm kommen wir dengroßen Vögeln nahe und erfahren mehr über die Geschichte Oudtshoorns inder Zeit der Federpaläste. Am Abend erreichen wir unser Tagesziel Knysna,eine Lagunenstadt am Indischen Ozean. Fahrt: ca. 180 km, ca. 2,5 Std. 3 Übernachtungen im Knysna Manor House. F/-/-

11. Tag: Blick auf den Indischen Ozean und Freizeit

Knysna gilt als Perle der Garden Route und das zu Recht. Die kleine Stadt ist umrahmt von Bergen mit immergrünen Wäldern und einer malerischen Lagune. Ein kurzer Spaziergang führt uns zuden bekannten Knysna Heads,zwei hochaufragenden Felsen, die die Einfahrt zum offenen Meer markieren.Die Royal Navy bezeichnete diese Passage einst als gefährlichste Einfahrt der Welt.Von den Heads aus hat man einen Blick über die ganze Lagune und auf die Brandung des Indischen Ozeans. Anschließend besuchen wir die Waterfront von Knysna, wo wir zu einer Austern-Verkostung eingeladen sind. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung und Sie können diesen ganz nach Ihren Bedürfnissen und persönlichen Vorstellungen gestalten. Fakultativ können Sie eine weitere Bootsfahrt hinzubuchen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Detailinfos unter dem Punkt „Gestalten Sie Ihren Tag – unsere Empfehlungen“ – gleich hinter der Rubrik „Leistungen“. Wanderung: ca. 30 Min., leicht F/-/-

12. Tag: Aktiv unterwegs im Tsitsikamma Nationalpark

Der Tsitsikamma Nationalparkruft. Das Naturreservat erstreckt sich 80 km lang entlang der Küste und beeindruckt durch eine üppige Vegetation.Der urige Name stammt aus der Khoi-Sprache und bedeutet „klares, sprudelndes Wasser“. Dichte Wälder mit teilweise sehr altem Baumbestand, viele Bäche und Flüsse, Schluchten sowie eine malerische Steilküste kennzeichnen den Nationalpark. Über Treppen undPlankwege wandern wir zur Mündung desStorm Rivers. Am Strand steigen wir inKajaks um und paddeln durch über das Meer und durch die Mündung in die Schlucht des Storm Rivers. Zwischen den hoch aufragenden Felswänden werfen wir einen Blick in eine Fledermaushöhle und erreichen flachere Gewässer. Hier steigen wir auf sogenannte Lilos um und gleiten auf diesen verstärkten Luftmatratzen zu einem schönen Wasserfall. Fahrt: ca. 215 km, ca. 3 Std. Wanderung: ca. 1 Std., leicht Kajaktour: ca. 1,5 Std., leicht bis moderat F/-/-

13. Tag: Abstecher in das Farmleben

Wir verlassen Knysna und fahren indie Overberg Region, unser Ziel ist Heidelberg.Herrliche Küstenabschnitte mit Sandsträndenund Badebuchten prägen unterwegs das Bild.Nach Ankunft besichtigen wir die Farmunserer Unterkunft. Neben der Zucht von Straußen, Schafen und Rindern werden auch Weizen und Raps auf dem Bauernhof angebaut. Entspannen Sie den restlichen Tag und genießen Sie den Panorama-Ausblick auf die umliegenden Berge. Fahrt: ca. 240 km, ca. 2,5Std. 1 Übernachtung auf der Skeiding Guest Farm. F/-/A

14. Tag: Zu Fuß durch das Fernkloof Naturreservat

Auf dem Weg zurück gen Kapstadtsind wir zu Gast auf einem Weingut und erleben ein Wein & Tapas Pairing – ein echter Gaumengenuß. Weiter geht es Richtung Hermanus zumFernkloof Naturreservat.Bekanntfür seine große Pflanzenvielfalt bietet es ein Zuhause für etwa1.100 Pflanzen, darunter Erikas und Proteas. Per Pedes erkundenwir das Naturreservat. Beim Abendessen auf einem nahen Weingut genießen wir noch einmal dielokale Küche und den leckeren Wein. Fahrt: ca. 260 km, ca. 3,5 Std. Wanderung: ca. 1,5 Std., leicht 1 Übernachtung in der Colourful Manor Luxury Lodge. F/M/A

15. Tag: Rückfahrt nach Kapstadt und Abreise

Der Vormittag steht uns zur freien Verfügung. Pünktlichzum Flug geht es zurück nach Kapstadt und es heißt Abschied nehmen von der Regenbogennation, dennder Rückflug über Johannesburg beginnt. Fahrt: ca. 40 km, ca. 40 Min. F/-/-

16. Tag: Ihre Südafrika-Weinreise endet

Am frühen Morgen Ankunftin Deutschland. -/-/-

Folgende Leistungen sind inkludiert

  • Flug Frankfurt – Kapstadt – Frankfurt mit South African Airways in der Economy Class

  • Alle Transfers laut Programm
  • Insg. 13 Übernachtungen (13x mit Pool) in DZ
  • Du/WC
  • 13x Frühstück
  • 6x Mittag-
  • 7x Abendessen (tlw. mehrgängig)
  • Programm-Details: Spaziergang Kapstadt
  • Auffahrt Tafelberg
  • Tagesausflug Kaphalbinsel mit Besuch Pinguin-Kolonie
  • 2 Kochkurse
  • Wanderung im Tsitsikamma und im Fernkloof Reservat
  • Fahrradtour in den Weinbergen
  • Kajaktour im Tsitsikamma Reservat
  • Traktorfahrt auf Protea-Farm
  • Pirschfahrt
  • 6 Weinproben auf verschiedenen Weingütern
  • Besuch auf Straußenfarm und in den Cango Caves
  • Austernverkostung
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte lokale Reiseleitung in Deutsch
  • Infomaterial

  • fakultative Ausflüge
  • Getränke und Verpflegung
  • soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
Code: FRA
Abflughafen: Frankfurt International Airport
Code: CPT
Zielflughafen: Cape Town International Airport
Code: Cape Town International Airport
Abflughafen: Cape Town International Airport
Code: FRA
Zielflughafen: Frankfurt International Airport

Die nächsten Termine dieser Reise

VonBisPreis

Hinweise & Reisebedingungen

artenatura-reisen mit sinn! vermittelt Ihnen diese Reise preisgleich von folgendem Reiseveranstalter:

REISEN MIT SINNEN | Pardon/Heider Touristik GmbH
Erfurter Straße 23
44143
Dortmund
Sie reisen mit der Sicherheit eines renommierten Reiseveranstalters, der Reisevertrag und die Zahlung erfolgen direkt mit diesem, nach Vorlage der Reisebestätigung und des Reisepreissicherungsscheines.

Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen, sind vorbehalten.
Auf jede Buchung einer Gruppenreise, die 6 Monate vor Reisebeginn eingeht, gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 3%! Der Rabatt gilt nur für den Grundreisepreis. Zusatzleistungen wie Einzelzimmer, Visa, Zubringerflüge oder Ähnliches werden nicht berücksichtigt.

1 Abschluss des Reisevertrages
(a) Mit Ihrer Reiseanmeldung bieten Sie REISEN MIT SINNEN – Pardon/Heider Touristik GmbH („RMS“), den Abschluss eines Reisevertrages an. Die Anmeldung kann mündlich, schriftlich, per Telefon, per Telefax oder E-Mail, bei uns direkt oder über unsere Partnerreisebüros vorgenommen werden. Bei elektronischen Anmeldungen bestätigen wir den Eingang unverzüglich auf elektronischem Weg. Der Reisevertrag kommt mit unserer Annahme Ihrer Anmeldung zustande und wird Ihnen mit der Reisebestätigung als Bestätigung des Vertrages auf einem dauerhaften Datenträger ausgehändigt (z. B. per E-Mail, Papierform: nur nach Art. 250 6 Abs. 1 S. 2 EGBGB). Enthält die Reisebestätigung Abweichungen von der Anmeldung, so liegt ein neues Angebot unter Wahrung der vorvertraglichen Informationspflichten vor und Sie sind berechtigt, innerhalb von 10 Tagen das neue Angebot von RMS durch ausdrückliche oder schlüssige Erklärung (z. B. Leistung der Anzahlung) anzunehmen. Der Reisevertrag kommt sodann mit dem Inhalt des neuen Angebots zustande und Sie erhalten entsprechend Satz 4 dieser Ziffer die Reisebestätigung.
(b) Der Kunde hat für die in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer wie für seine eigenen Vertragsverpflichtungen einzustehen, sofern er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

2 Zahlungsbedingungen
Nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheines, der der Reisebestätigung beiliegt, ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises fällig und zu zahlen. Der restliche Reisepreis ist 21 Tage vor Reiseantritt fällig und zu leisten, wenn feststeht, dass die Reise durchgeführt wird, und insbesondere nicht mehr nach Ziffer 6 (a) abgesagt werden kann. Die Kosten einer Reiseversicherung sind unabhängig davon mit der Anzahlung fällig.

3 Leistungen
Umfang und Art der vertraglich vereinbarten Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung im RMS-Katalog zu der betreffenden Reise und sämtlichen darin enthaltenen Hinweisen und Erläuterungen in Verbindung mit der individuellen Reisebestätigung.

4 Preis- und Vertragsänderungen nach Vertragsschluss, erhebliche Vertragsänderungen
(a) RMS behält sich vor, den Reisepreis nach Vertragsschluss einseitig zu erhöhen, wenn die Erhöhung des Reisepreises sich unmittelbar aus einer tatsächlich erst nach Vertragsschluss erfolgten und bei Abschluss des Vertrages nicht vorhersehbaren a) Erhöhung des Preises für die Beförderung von Personen aufgrund höherer Kosten für Treibstoff oder andere Energieträger, b) einer Erhöhung der Steuern und sonstigen Abgaben für vereinbarte Reiseleistungen, wie Touristenabgaben, Hafen- oder Flughafengebühren, oder c) einer Änderung der für die betreffende Pauschalreise geltenden Wechselkurse ergibt. Der Reisepreis wird in den genannten Fällen in dem Umfang geändert, wie sich die Erhöhung der in a) bis c) genannten Faktoren pro Person auf den Reisepreis auswirkt. Sollte dies der Fall sein, wird RMS den Kunden umgehend auf einem dauerhaften Datenträger (z. B. per E-Mail) klar und verständlich über die Preiserhöhung und deren Gründe unterrichten und hierbei die Berechnung der Preiserhöhung mitteilen. Eine Preiserhöhung ist nur wirksam, wenn sie den hier genannten Anforderungen entspricht und die Unterrichtung des Kunden nicht später als 20 Tage vor Reisebeginn erfolgt. Eine Preiserhöhung, die ab dem 20. Tage vor dem vereinbarten Abreisetermin verlangt wird, ist unwirksam. Auf die Verpflichtung von RMS zur Preissenkung nach 4 (b) wird ausdrücklich hingewiesen.
(b) Da 4 (a) die Möglichkeit einer Erhöhung des Reisepreises vorsieht, kann der Kunde eine Senkung des Reisepreises verlangen, wenn und soweit sich die in 4 (a) unter a) bis c) genannten Preise, Abgaben oder Wechselkurse nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn geändert haben und dies zu niedrigeren Kosten für RMS führt. Hat der Kunde mehr als den hiernach geschuldeten Betrag gezahlt, ist der Mehrbetrag von RMS zu erstatten. RMS darf von dem zu erstattenden Mehrbetrag die ihr tatsächlich entstandenen Verwaltungsausgaben abziehen und hat dem Kunden auf dessen Verlangen nachzuweisen, in welcher Höhe Verwaltungsausgaben entstanden sind.
(c) RMS behält sich vor, nach Vertragsschluss andere Vertragsbedingungen als den Reisepreis einseitig zu ändern, wenn die Änderungen unerheblich sind, den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen und nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt werden (z. B. bei Flugzeiten- oder Routenänderungen). RMS hat den Kunden hierüber auf einem dauerhaften Datenträger (z. B. per E-Mail, SMS) klar, verständlich und in hervorgehobener Weise über die Änderung zu unterrichten. Die Änderung ist nur wirksam, wenn sie diesen Anforderungen entspricht und vor Reisebeginn erklärt wird.
(d) Erhebliche Vertragsänderungen: Übersteigt die in 4 (a) vorbehaltene Preiserhöhung 8 % des Reisepreises, kann RMS sie nicht einseitig vornehmen. RMS kann indes dem Kunden eine entsprechende Preiserhöhung anbieten und verlangen, dass er innerhalb einer von RMS bestimmten Frist, die angemessen sein muss, (1) das Angebot zur Preiserhöhung annimmt oder (2) seinen Rücktritt vom Vertrag erklärt. Das Angebot zu einer Preiserhöhung kann nicht später als 20 Tage vor Reisebeginn unterbreitet werden. Kann RMS die Reise aus einem nach Vertragsschluss eingetretenen Umstand nur unter erheblicher Änderung einer der wesentlichen Eigenschaften der Reiseleistungen (Art. 250 3 Nr. 1 EGBGB) oder nur unter Abweichung von besonderen Vorgaben des Kunden, die Inhalt des Vertrages geworden sind, verschaffen, so gilt Satz 2 dieser Ziffer 4 (d) entsprechend, d. h. RMS kann dem Kunden die entsprechende andere Vertragsänderung anbieten und verlangen, dass der Kunde innerhalb einer von RMS bestimmten Frist, die angemessen sein muss, (1) das Angebot zur Vertragsänderung annimmt oder (2) seinen Rücktritt vom Vertrag erklärt. Das Angebot zu einer solchen sonstigen Vertragsänderung kann nicht nach Reisebeginn unterbreitet werden.
(e) RMS kann dem Kunden in seinem Angebot zu einer Preiserhöhung oder sonstigen Vertragsänderung nach 4 (d) wahlweise auch die Teilnahme an einer anderen Pauschalreise (Ersatzreise) anbieten, über die RMS den Kunden nach Art. 250 10 EGBGB zu informieren hat.
(f) Nach dem Ablauf einer von RMS nach 4 (d) bestimmten Frist gilt das Angebot zur Preiserhöhung oder sonstigen Vertragsänderung als angenommen.
(g) Tritt der Kunde nach 4 (d) vom Vertrag zurück, findet 651h Abs. 1 S. 2 und Abs. 5 BGB entsprechend Anwendung. Soweit RMS infolge des Rücktritts des Kunden zur Rückerstattung des Reisepreises verpflichtet ist, hat RMS unverzüglich, auf jeden Fall innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt, Zahlung zu leisten. Ansprüche des Kunden nach 651i Abs. 3 Nr. 7 BGB bleiben unberührt.

5 Rücktritt durch den Reisenden, Umbuchungen, Ersatzpersonen
(a) Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei RMS. Es wird empfohlen, aus Beweisgründen den Rücktritt schriftlich zu erklären.
(b) Tritt der Kunde zurück, so verliert RMS den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis, kann aber eine angemessene Entschädigung verlangen. Hierzu hat RMS folgende Entschädigungspauschalen bestimmt, die sich nach dem Zeitraum zwischen der Rücktrittserklärung und dem Reisebeginn, der zu erwartenden Ersparnis von Aufwendungen von RMS und dem zu erwartenden Erwerb durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen richten und in Prozent des Reisepreises, orientiert am Zeitpunkt des Kunden, wie folgt lauten:
– bis 30. Tag vor Reiseantritt: 20 % des Reisepreises
– ab 29. bis 22. Tag vor Reiseantritt: 35 % des Reisepreises
– ab 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt: 40 % des Reisepreises
– ab 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt: 60 % des Reisepreises
– ab 6. bis 2. Tag vor Reiseantritt: 90 % des Reisepreises
– 1 Tag vor Reiseantritt und bei Nichtantritt: 95 % des Reisepreises.
Es bleibt dem Kunden stets unbenommen, nachzuweisen, dass RMS ein Schaden überhaupt nicht oder nur in wesentlich niedrigerer Höhe als der Pauschalen entstanden ist. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.
(c) Umbuchungen, d. h. Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, der Unterkunft oder der Beförderungsart, sind grundsätzlich nur nach Rücktritt vom Reisevertrag (Storno) gemäß den vorgenannten Rücktrittsbedingungen und bei gleichzeitiger Neuanmeldung möglich. Ein rechtlicher Anspruch des Kunden auf Umbuchungen besteht nicht.
(d) Der Kunde kann innerhalb einer angemessenen Frist vor Reisebeginn auf einem dauerhaften Datenträger (z. B. per E-Mail) erklären, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Die Erklärung ist in jedem Fall rechtzeitig, wenn sie RMS nicht später als sieben Tage vor Reisebeginn zugeht. RMS kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser Dritte die vertraglichen Reiseerfordernisse nicht erfüllt. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, haften er und der Kunde als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten. RMS darf eine Erstattung von Mehrkosten nur fordern, wenn und soweit diese angemessen und ihr tatsächlich entstanden sind. Sie hat dem Gast einen Nachweis darüber zu erteilen, in welcher Höhe durch den Eintritt des Dritten Mehrkosten entstanden sind.

6 Rücktritt von RMS
(a) RMS kann wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl (MTZ) vom Vertrag zurücktreten, wenn sie die MTZ in der jeweiligen vorvertraglichen Unterrichtung (z. B. Reiseausschreibung im Prospekt) ausdrücklich genannt und beziffert sowie den Zeitpunkt angegeben hat, bis zu welchem die Rücktrittserklärung dem Kunden vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn spätestens zugegangen sein muss, und in der Reisebestätigung die MTZ und späteste Rücktrittsfrist nochmals angibt. RMS hat den Rücktritt bis spätestens 21 Tage vor dem vereinbarten Reisebeginn gegenüber dem Kunden zu erklären. Auf den Reisepreis geleistete Zahlungen werden dem Kunden umgehend erstattet. RMS kann ferner vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn RMS aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände an der Erfüllung des Reisevertrages gehindert ist. In diesem Fall hat RMS den Rücktritt unverzüglich nach Kenntnis vom Rücktrittsgrund zu erklären.
(b) Sofern RMS nach (a) einen Rücktritt erklärt, so verliert RMS den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis und hat die auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen des Kunden diesem unverzüglich und spätestens innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt von RMS zurückzuerstatten.

7 Kündigung von RMS
Stört der Reisende trotz einer entsprechenden Abmahnung durch RMS nachhaltig oder verhält er sich in solchem Maße vertragswidrig, dass eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder zum Ablauf einer Kündigungsfrist mit ihm unzumutbar ist, oder sonst stark vertragswidrig, kann RMS ohne Einhaltung einer Frist den Reisevertrag kündigen. Dabei behält RMS den Anspruch auf den Reisepreis abzüglich des Wertes ersparter Aufwendungen und ggf. Erstattungen durch Leistungsträger oder ähnliche Vorteile, die sie aus der anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt. Eventuelle Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst.

8 Obliegenheiten des Kunden, Abhilfe, Fristsetzung vor Kündigung des Kunden
(a) Der Kunde hat auftretende Mängel unverzüglich bei der in der Reisebestätigung genannten Stelle bzw. der örtlichen Reiseleitung von RMS oder unter der unten genannten Adresse/Telefonnummer anzuzeigen und dort innerhalb angemessener Frist um Abhilfe zu ersuchen. Unterlässt der Kunde schuldhaft die Anzeige und konnte RMS infolgedessen nicht Abhilfe schaffen, ist der Kunde nicht berechtigt, die in 651m BGB bestimmten Rechte geltend zu machen oder nach 651n BGB Schadensersatz zu verlangen. Verlangt der Kunde Abhilfe, so hat RMS den Reisemangel zu beseitigen. RMS kann die Abhilfe verweigern, wenn sie unmöglich ist oder unter Berücksichtigung des Ausmaßes des Reisemangels und des Wertes der betroffenen Reiseleistung mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist. RMS kann in der Weise Abhilfe schaffen, dass sie eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erbringt. Kann RMS die Beseitigung des Mangels verweigern und betrifft der Mangel einen erheblichen Teil der Reiseleistungen, hat RMS Abhilfe durch angemessene Ersatzleistungen anzubieten.
(b) Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet RMS innerhalb der vom Kunden für die Abhilfe gesetzten, angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Kunde den Reisevertrag kündigen, wobei aus Beweisgründen die schriftliche Erklärung empfohlen wird. Der Bestimmung einer Frist vor der Kündigung bedarf es nur dann nicht, wenn die Abhilfe von RMS verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe notwendig ist. Wird der Vertrag vom Kunden gekündigt, so behält RMS hinsichtlich der erbrachten und der zur Beendigung der Pauschalreise noch zu erbringenden Reiseleistungen den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis; Ansprüche des Kunden nach 651i Abs. 3 Nr. 6 und 7 BGB bleiben unberührt. Hinsichtlich der nicht mehr zu erbringenden Reiseleistungen entfällt der Anspruch von RMS auf den vereinbarten Reisepreis; insoweit bereits geleistete Zahlungen sind dem Kunden von RMS zu erstatten. RMS ist verpflichtet, die infolge der Aufhebung des Vertrages notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Beförderung des Kunden umfasst, unverzüglich für dessen Rückbeförderung zu sorgen; das hierfür eingesetzte Beförderungsmittel muss dem im Vertrag vereinbarten gleichwertig sein. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung fallen RMS zur Last.

9 Haftung und Haftungsbeschränkung
Die vertragliche Haftung von RMS gegenüber dem Kunden für Schäden, die keine Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt werden, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Die genannte Haftungsbeschränkung gilt nicht für Ansprüche, die nach Montrealer Übereinkommen wegen des Verlusts von Reisegepäck gegeben sind.

10 Identität des Luftfahrtunternehmens
RMS informiert bei Buchung den Kunden über die Identität des jeweiligen Luftfahrtunternehmens sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen. Steht/stehen bei der Buchung die ausführende/n Fluggesellschaft/en noch nicht fest, muss/müssen diejenige/n Fluggesellschaft/en genannt werden, die die Flugbeförderung wahrscheinlich durchführen wird/werden und RMS muss unverzüglich sicherstellen, dass der Kunde unverzüglich Kenntnis der Identität erhält, sobald diese feststeht bzw. diese feststehen. Gleiches gilt, wenn die ausführende Fluggesellschaft wechselt. Die Black List (Schwarze Liste) der EU ist auf der Internetseite http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban_de und auf der Internetseite von RMS einsehbar.

11 Pass- und Visumerfordernisse, gesundheitspolizeiliche Vorschriften
(a) RMS informiert den Kunden vor Vertragsschluss über allgemeine Pass- und Visumerfordernisse des Bestimmungslandes, einschließlich der ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten (z.B. polizeilich vorgeschriebene Impfungen und Atteste), die für die Reise und den Aufenthalt erforderlich sind.
(b) Für die Einhaltung der Bestimmungen ist der Kunde selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen, RMS hat seine vorvertraglichen Informationspflichten verschuldet nicht oder schlecht erfüllt. Insbesondere Zoll- und Devisenvorschriften im Ausland sind einzuhalten. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente und muss selbst darauf achten, dass sein Reisepass oder sein Personalausweis für die Reise eine ausreichende Gültigkeit besitzt. Hat der Kunde RMS beauftragt, für ihn behördliche Dokumente, etwa ein Visum, zu beantragen, so haftet RMS nicht für die rechtzeitige Erteilung dieser Dokumente durch deutsche oder ausländische Behörden, sondern nur, sofern sie gegen eigene Pflichten verstoßen und selbst die Verzögerung verschuldet hat.

12 Datenschutz
Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informieren wir Sie in der Datenschutzerklärung auf unserer Website und im Datenschutzhinweis. RMS hält bei der Verarbeitung personenbezogener Daten die Bestimmungen des BDSG und der DSGVO ein. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die sich auf eine Person persönlich beziehen (z. B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse). Diese Daten werden verarbeitet, soweit es für die angemessene Bearbeitung Ihrer Anfrage, Buchungsanfrage, zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen oder für die Vertragserfüllung aus dem Reisevertrag erforderlich ist. Die Datenverarbeitung ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken zulässig. Ihre Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an nicht berechtigte Dritte weitergegeben. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten abzurufen, über sie Auskunft zu verlangen, sie ändern, berichtigen oder löschen zu lassen, ihre Verarbeitung einschränken zu lassen, ihrer Verarbeitung zu widersprechen, sie übertragen zu lassen oder sich bei einer Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung zu beschweren (sämtliche Rechte der Art. 15 bis 20 DSGVO). Die Daten werden gelöscht, wenn sie für die Vertragserfüllung nicht mehr erforderlich sind oder wenn ihre Speicherung gesetzlich unzulässig ist. Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Sie können unter der Adresse info@reisenmitsinnen.de mit einer E-Mail von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen oder uns unter der unten genannten Adresse kontaktieren. Mit einer Nachricht an info@reisenmitsinnen.de kann der Kunde auch der Nutzung oder Verarbeitung seiner Daten für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung oder zu Marketingzwecken jederzeit kostenfrei widersprechen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der unten genannten Adresse mit dem Zusatz „an den Datenschutzbeauftragten“ oder unter dirk.friedhoff@t-online.de

13 Allgemeines
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen uns und dem Kunden findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten für im elektronischen Rechtsverkehr geschlossene Reiseverträge bereit, die der Gast unter http://ec.europa.eu/consumers/odr findet. RMS nimmt an keinem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil und ist auch nicht gesetzlich zur Teilnahme verpflichtet. Ein internes Beschwerdeverfahren existiert nicht.

Veranstalter
REISEN MIT SINNEN
Pardon/Heider Touristik GmbH
Erfurter Str. 23,
44143 Dortmund
Fon: 0231-589 792 0
Fax: 0231-164470
Geschäftsführer: Kai Pardon, Marion Heider
Handelsregister beim Amtsgericht Dortmund, HRB 28680
Umsatzsteuer-ID: DE 221668922
info@reisenmitsinnen.de
www.reisenmitsinnen.de
www.kapverdischeinseln.de
www.wein-reisen.net
www.veggie-reise.de

Wesentliche Merkmale der Dienstleistung: Reiseveranstaltung
Auf den Reisevertrag findet deutsches Recht Anwendung, siehe Ziffer 13.

Alle hier verwendeten Bilder unterliegen den Lizenzbestimmungen des Reiseveranstalters. Zusätzlich entnehmen Sie die Bildrechte für frei lizenzierte Bilder von Bildbörsen (Shutterstock, Dreamstime, etc.) dem Dateinamen.