Das wahre Kuba erleben – 17 Tage Erlebnisreise2018-10-05T14:34:18+00:00

Das wahre Kuba erleben – 17 Tage Erlebnisreise

Jeder für sich und doch nicht alleine!

Eine abwechslungsreiche Mietwagenreise – mit viel Freiraum für eigene Entdeckungen. 

Gruppentermin 15.03. – 31.03.2019  –  mit dem Vorteil der Reiseleitung durch mich persönlich auf der ganzen Tour!  

ab EURO 2595 pro Person  

–  auch individuell zum Wunschtermin möglich –  ohne Reiseleitung – bitte Preis anfragen 

Kuba ist anders, einzigartig, beflügelnd…

Fühlen Sie den Puls und das magische Flair Havannas mit seinen amerikanischen Oldtimer-Karossen, einzigartig auf der Welt, Lifestyle und Nostalgie, gepaart mit interessanten Geheimtipps.

Sehen Sie die wichtigsten Natur-Regionen vom Viñales Tal mit seinen imposanten „Mogotes“ über die wilde Sierra Escambray bis zu den Bergen vom tropischen Baracoa.

Und die wichtigsten Städte mit ihren kulturellen und „revolutionären“ Highlights: ausgehend von der schillernden Hauptstadt Havanna über das koloniale Trinidad, Che Guevara in Santa Clara, bis nach Santiago, „dem Rhythmus des Oriente“ – und nicht zuletzt die traumhaften Sandstrände mit türkisblauem Wasser.

Ein Land im Wandel, das alte und das neue Kuba, spannend, mit all seinen touristischen Highlights, seiner vielfältigen Kultur und seinen kulinarischen Geheimtipps…

Sie spüren die Kontaktfreude und die Gastfreundschaft der Kubaner, Sie wohnen mittendrin, in „Casas Particulares“, Sie besuchen Soziale Projekte und tauchen ein in ein faszinierendes Land.

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Reise, um die ganze Insel mit all Ihren bezaubernden Facetten kennen­zulernen.  

Ab Havanna /bis Holguin.

Für die Gruppe sind min. 10 Personen /max. 16 Personen vorgesehen.  Weitere Gruppentermine in Planung.

Kontaktieren Sie mich!

Nutzen Sie meine Landeskenntnisse und Expertise als Touristikerin und Reisedesignerin!

Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

info@artenatura-reisen.de

Tel.06172-4526596

mit Terminvereinbarung

Der Reiseverlauf – Tag für Tag

***
***
***
***
***

Der Zauber der von Havanna ausgeht ist magisch. Auf den ersten Blick liegt auf der lebendigen Hauptstadt noch der Hauch ihrer grossartigen Vergangenheit. Die Altstadt von Havanna ‚Vieja Habana‘ wurde im Jahre 1519 durch die Spanier in der Bucht von Havanna gegründet und diente als wichtiger Stützpunkt für Zwischenstopps der spanischen Galeonen, die mit Schätzen aus der ’neuen Welt‘ auf dem Weg in die ‚alte Welt‘ waren. Die Altstadt wurde im barocken Stil gebaut und erinnert heute an Kubas Vergangenheit als spanische Kolonie und an Ihre glanzvolle Zeit als wichtiger karibischer Treffpunkt der Reichen und Mächtigen. Viele Ihrer Gebäude wurden nach ihrem Verfall während der kubanischen Revolution neu rekonstruiert. In der Altstadt befinden sich Kirchen, Klöster und Paläste, historische Festungen, Arkaden und Denkmäler. Im Jahre 1982 wurde die Altstadt von Havanna zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Calle Obispo ist eine der beliebtesten und schönsten Einkaufsmeilen der Altstadt von Havanna. Sie ist wie eine lange und schmale ‚Vereinigungsbrücke‘ zwischen dem kolonialen Stil und dem Stil des Modernen. Eine Bummelmeile mit interessanten Läden, Cafés, Bars mit regelmässiger Livemusik und Restaurants, mit vielen sehenswerten Gebäuden wie das Hotel Ambos Mundos, das Lieblingshotel von Hemingway, das Hotel Florida mit seiner imposanten Lobby und die Bank Nacional de Cuba, durchquert sie die Altstadt vom Parque Central bis zur Plaza de Armas.

Miramar ist ein gehobenes Viertel in der Gemeinde Playa und vielleicht der eleganteste Stadtteil von Havanna. Es ist ein schönes Wohngebiet, sowohl vor als auch noch nach der Revolution lebte hier die Oberschicht von Havanna. Wichtigste Strasse von Miramar ist die ‚Avenida 5‘, eine breite Strasse, die sich durch den Stadtteil zieht. Hier befinden sich Villen und grosse Häuser aus dem 20. Jahrhundert und Luxushotels. Das Gebiet enthält ausserdem viele Restaurants und einige interessante Museen, wie das ‚Museo del Interior‘.

Kaum eine andere Gegend übt grössere Faszination auf die Besucher aus, als die Uferpromenade Malecón. Sie ist 8 km lang und verbindet Alt- und Neu-Havanna miteinander. Besonders beeindruckend ist der Sonnenuntergang, der mit seinem Abendlicht den Gebäuden einen einmaligen Glanz verleiht.

Ankunft in Havanna mit Flug DEXXX um XX:XX Uhr. Empfang durch unseren deutsch sprechenden Repräsentanten und Privattransfer vom Flughafen zum Hotel. Der Abend ist frei.

Erholen Sie sich in der Casa Particular von der Reise oder schlendern Sie erstmals durch die Gassen der Altstadt. Machen Sie einen Spaziergang an Havannas Uferpromenade, dem Malecón und lassen Sie Ihren ersten Abend auf alle Fälle mit einem Mojito in einer der bekannten Bars ausklingen.

Übernachtung mit Frühstück: Casa Particular „Casa Vieja“ (Kategorie Comfort) – direkt in der Altstadt von Havanna (Adresse siehe Voucher bzw. final confirmation)

9.00 Uhr Abholung an der Casa Particular durch den Guide.
Morgens mit Ihrem deutsch sprechenden Guide zu Fuss durch die Gassen und über die Plätze von Alt-Havanna mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Plaza de Armas, Templete, Palast der Generalkapitäne, Kathedralenplatz, Plaza Vieja, Cocktail (fakultativ) in Hemingway ́s berühmter „Bodeguita del Medio“. Zwischendurch Besuch des Rum-Museums, das sich ebenfalls in der Altstadt befindet.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im Zentrum im Paladar „Dona Eutimia“ im Challejon de Chorro oder in der Kunststraße „Arte Corte“ im Paladar „Figaro“. Tischreservierung inklusive.

14.00 Uhr Panorama-Tour (ca. 2 Stunden, weiterhin mit Guide) mit eianem klassischen, amerikanischen Oldtimer aus den 1950er Jahren durch das Havanna des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, entlang der Uferstrasse Malecón, vorbei am legendären Hotel Nacional und der Tribuna Abierta über die Avenida de los Presidentes bis zum Revolutionsplatz mit dem Konterfei von Che Guevara und dem Denkmal von José Martí. Fahrt vorbei am legendären Friedhof Colón und weiter zum Capitol-Gebäude. Anschliessend über den Prado vorbei am Gran Teatro, Bacardí Gebäude und Revolutionsmuseum zurück zum Hotel.

Abendessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) – im Kult Paladar „La Guarida“ – „the hardest table to get in Havana“ bekannt aus dem Film „Erdbeer und Schokolade“ (Oskar Nominierung 1992) hier speisten auch schon die Königin von Spanien, Robert Redfort, Sting, Beyonce & Jay C.

Mein Tipp: min. 45 Min. vorher da sein und einen Aperitif auf der Dachterrasse nehmen – spektakulär! Tischreservierung inklusive.

Fahrt zum Paladar ab der Casa am besten mit einem Bici-Taxi (Fahrradrikscha max. 5 Cuc 10-15 Min. Fahrt) – ein nettes Erlebnis und kein Orientierungsproblem.

Später fakultativ Möglichkeit zum Besuch der weltberühmten „Tropicana Show* oder der „Havanna Queens“, das derzeit angesagteste Tanz-Ensemble der Stadt.

Übernachtung mit Frühstück: siehe Vortag

(F)

Keine Transportmittel inkludiert)
Der Tag beginnt mit einem Besuch in einer Tabakfabrik. Sehen Sie die geschickten Hände der „torcedores“ bei der Produktion der besten Zigarren der Welt – und das interessante Drumherum, z.B. wird noch heute die Parteizeitung durch Lautsprecher vorgelesen.
Bei einem Spaziergang durch das Nachbarschaftsviertel Cayo Hueso begegnen Sie dem Alltag der Kubaner und erfahren alles Wissenswerte beim Besuch einer Schule, beim Familienarzt, in einem Altenheim oder Kindergarten. Sie lernen über die afrikanische Religion und sehen deren Götter-Abbilder tanzen.
Am Nachmittag tauchen Sie in die Klänge der Salsa-Musik ein und werden mit Ihrem persönlichen Tanzlehrer/in mit viel Spass erste Schritte lernen.

Ca. 16-17 Uhr Übernahme des Mietwagens durch die Gäste im Büro der Autovermietung. Begleitung durch einen deutsch sprechenden Mitarbeiter unserer Agentur.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im Zentrum im Paladar „Dona Eutimia“ im Challejon de Chorro oder in der Kunststraße „Arte Corte“ im Paladar „Figaro“. Tischreservierung inklusive.

Abendessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) – im Kult Paladar „La Guarida“ – „the hardest table to get in Havana“ bekannt aus dem Film „Erdbeer und Schokolade“ (Oskar Nominierung 1992) hier speisten auch schon die Königin von Spanien, Robert Redfort, Sting, Beyonce & Jay C.

Mein Tipp: min. 45 Min. vorher da sein und einen Aperitif auf der Dachterrasse nehmen – spektakulär! Tischreservierung inklusive.

Abends Dinner (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) in einem der besten Privatrestaurants der Stadt, „Riomar“ direkt am Meer und mit Blick auf die Bucht.
(im Stadtteil Miramar – Taxi empfohlen, Kosten ca. 10 CUC) Tischreservierung inklusive.

Übernachtung mit Frühstück: siehe Vortag

(F)

Knapp 200 Kilometer südwestlich von Havanna, in der Provinz Pinar del Rio, liegt das „Valle de Viñales“. Für viele die schönste Landschaft Cubas, auf jeden Fall die eigentümlichste. Bizarre Kalksteinkegel, ‚Mogotes‘ ragen aus der Ebene. Die stark bewachsenen Felsen waren einst die Säulen eines gewaltigen Höhlensystems, das sich vor 160 Millionen Jahren ausgeformt hatte. Im Lauf der Jahrtausende stürzten die meisten Höhlen auf Grund der starken Kalksteinverwitterung ein. Heute schlummern die Berge wie träge Riesentiere im Tal. Elefantenrücken nennen die Einheimischen die ‚Mogotes‘ auch. Das Valle de Viñales ist Bauernland. Neben Mais, Bohnen und den kartoffel-ähnlichen Malangas wird hier vor allem Tabak angebaut. Es soll der beste Tabak der Welt sein, der hier wächst. Im Gegensatz zu anderen tropischen Pflanzen benötigt Tabak eine fast grenzenlose Zuwendung. Ein kubanisches Sprichwort sagt, „Tabak kannst du nicht einfach pflanzen, den musst du heiraten“. Seit dem 18. Jahrhundert werden Zigarren in Fabriken hergestellt. Dabei wird den Arbeiterinnen und Arbeitern vorgelesen. Vormittags aus der Tageszeitung und nachmittags aus Romanen. Marken wie „Montecristo“ oder „Romeo und Julia“ haben ihren Namen aus dieser Tradition. Eine echte Havanna ist reine Handarbeit von der Aussaat bis zur Auslieferung sind fast 100 Arbeitsgänge notwendig.

8.30h Per Mietwagen geht es auf der Tabakroute in Richtung der Provinz Pinar del Rio. Besuch im Casa del Veguero (Haus des Tabakbauern) und kurzer Stop am Mirador Los Jazmines mit Blick über das „Mogote-Tal“ mit seinen imposanten Kalkstein-Felsen.

Anschliessend Besuch der Prähistorischen Mauer und Fahrt auf einem unterirdischen Fluss durch die Höhle Cueva del Indio.

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen: Hotel La Ermita (Standard Room Tropical) (3*) (Adresse siehe Voucher bzw. final confirmation)
(F/A)

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) umgeben von herrlicher Natur auf der Öko-Finca Agro-Ecologica mit herrlichem Panorama-Blick. Tischreservierung inkl

Frühmorgens längere Fahrt in Richtung Zentralkuba nach Guamá auf der Halbinsel Ciénagas de Zapata.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im Restaurant „Fiesta Campesina“. Tischreservierung inklusive.

In Guama Möglichkeit zum Besuch der Krokodil-Aufzuchtstation. Danach eine schöne Bootsfahrt durch die Mangroven zum Taino-Dorf (Ureinwohner) auf einer Insel inmitten der „Laguna del Tesoro“. Hier befindet sich auch Ihr Quartier für die Nacht, ein einfaches, rustikales Hüttendorf auf Holzstegen, inmitten der Mangroven. Die wunderbare Umgebung bietet eine außergewöhnliche Kulisse und Naturerfahrung.

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen: Hotel Guama (2*) (Adresse siehe Voucher bzw. final confirmation)
(F/A)

Morgens weiter entlang der legendären Schweinebucht, Playa Larga und Playa Girón. Ein kurzer Stopp lohnt an der Cueva de los Peces, inmitten herrlicher Vegetation. Anschliessend weiter in die von französischer Kolonialarchitektur geprägte Hafenstadt Cienfuegos. Spaziergang über den Hauptplatz José Martí mit dem Terry Theater, wo einst Caruso sang. Sehen Sie den „maurischen“ Palacio del Valle auf der Halbinsel Punta Gorda.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) in einem besonderen Paladar wie z.B. im „Villa Lagarto“ direkt am Wasser. Tischreservierung inklusive.

Anschliessend weiter nach Santa Clara, wo Che Guevara seinen grössten Sieg errang und seine letzte Ruhestätte fand. Besuch des Che Guevara Denkmals2 und (fakultaiv, nicht inklusive) des Tren Blindado aus dem Revolutionskrieg.

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen: Hotel Los Caneyes bzw. La Granjita (3*) (Adresse siehe Voucher bzw. final confirmation)
(F/A)

Cienfuegos gilt als sauberste und gepflegteste Stadt Kubas. Viele der alten Kolonialstilhäuser sind neu renoviert. Die Stadt ist äusserst lebendig, aber nicht allzu touristisch, da sie vom nahen Trinidad konkurrenziert wird. Hauptader ist der Prado, eine Flanierstrasse, die sich durch ganz Cienfuegos zieht und am Ende in den schönen Malecón übergeht. Entlang des Malecón, vor allem um den riesigen Rápido auf der anderen Strassenseite, spielt sich das Nachtleben der Stadt ab. Der Malecón endet in der Punta Gorda, einer kleinen Landzunge, an deren Anfang sich das grösste Touristenhotel von Cienfuegos, „Hotel Jagua“, befindet. Das historische Zentrum der Stadt ist die Plaza Mayor, wo sich Kirche, Rathaus, Theater und Casa de Cultura (alles in den letzten Jahren renoviert) befinden.

Obwohl Santa Clara mit ihrer Gründung im Jahre 1689 zu den jüngeren Städten in Cuba gehört, so ist sie dennoch eine der bekanntesten Städte Cubas und untrennbar verbunden mit dem Comandante Ernesto Che Guevara, dessen Grabmal sich hier befindet. Heute ist die Stadt mit ihren 202’000 Einwohnern ein eher beschauliches Universitätsstädtchen, gelegen nördlich der Sierra Escambray. Hauptader der Stadt ist der Boulevard Calle Independencia, der mit Gebäuden in hübscher Kolonialarchitektur gesäumt ist und in den Parque Vidal mündet.

Die Hauptattraktion Santa Claras liegt etwas ausserhalb am Plaza de la Revolution: Das Museo y Monumento Memorial Commandante Ernesto Che Guevara. Erbaut wurde das Denkmal anlässlich des 30. Jahrestages der Schlacht von Santa Clara. Das vom Architekten Jorge Cao Campos und dem Bildhauer JoséDelarra entworfene Denkmal wurde am 28. Dezember 1958 enthüllt. Der jüngste Teil des Monuments ist das Mausoleum. Im Juli 1997 wurde Che Guevaras Leiche aus Bolivien nach Cuba überführt und seine Überreste und die von seinen Kameraden im Mausoleum beigesetzt.

Mitten im Herzen von Santa Clara liegt der Parque Leoncio Vidal. Er wurde 1925 erbaut und strahlt mit seinen Blumenbeeten und den schmiedeeisernen Geländern und Laternen noch heute die Atmosphäre von damals aus. Im Park befindet sich ein Obelisk, der von Martha Abreu de Estévez im Gedenken an die Priester Juan de Conyedo und Hurtado de Mendoza gestiftet wurde.

Das von aussen wuchtig wirkende Theater de la Caridad wurde 1885 eröffnet. Der Gebäudekomplex bestand nicht nur aus dem Theater, sondern enthielt auch einen Barbier, einen Ballsaal, eine Spielhalle, ein Cafe und ein Restaurant. Es war als wohltätiges Projekt konzipiert: Alle Einnahmen sollten den Armen der Stadt zu Gute kommen, daher auch der Name „Theater der Wohltätigkeit“.

Das Museo de Artes Decorativos ist untergebracht in einem Gebäude aus dem Jahre 1810. Es zeigt Möbel und Einrichtungsgegenstände aus dem 18. bis 20. Jahrhundert. U.a. werden die Stiftungsgegenstände der Lyrikerin Dulce Maria Loynaz gezeigt, darunter zwei Gefäße aus Sèvres Porzellan.
An dem auch Parque El Carmen genannten Parque Tudury steht die 1756 erbaute Kirche Iglesia die Nuestra Senora del Carmen. Vor der Kirche befindet sich ein Denkmal aus dem Jahre 1951, welches an die Gründung der Stadt erinnert.

Morgens weiter nach Trinidad – UNESCO Weltkulturerbe mit einzigartiger Kolonial- architektur. Optionaler Besuch des Stadtmuseum3 oder des Romantischen Museums im Palacio Brunet. Spaziergang über den Hauptplatz Plaza Mayor, umsäumt von den prächtigen Herrenhäusern der Zuckerbarone. Die 1513 gegründete Stadt erlebte ihren Höhepunkt während des Zuckerbooms im 19. Jahrhundert.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) in einem besonderen Paladar wie z.B. im Kolonialpaladar „Son y Sol“. Tischreservierung inklusive.

Am Nachmittag Spaziergang durch die kopfsteingepflasterten Gassen. Versäumen Sie auch nicht den Besuch der urigen „Canchancharra“ (Honiglikör-Bar, nicht inklusive).

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen: Hotel Finca Maria Dolores (3*) (Adresse siehe Voucher bzw. final confirmation)
(F/A)

Trinidad gilt als die schönste Stadt auf Kuba. Das ganze Städtchen ist im Kolonialstil gebaut und es gibt kaum ein modernes Gebäude. Trinidad gilt auch als die Stadt der Musik. Auf den Plätzen wird jeden Abend aufgespielt und die einheimische Bevölkerung vermischt sich mit den Touristen. In der Nacht sind viele Musiklokale geöffnet, wo Live-Formationen bis in die frühen Morgenstunden aufspielen. Nur wenige Kilometer von der Stadt entfernt sind wunderschöne Strände und im Hinterland laden bewaldete Berge zum Spaziergang ein.

Am Abend empfiehlt sich der Besuch der Casa de la Trova, dort können Sie zu kubanischer Live-Musik tanzen. Trinidad hat ein äusserst lebendiges Nachtleben. Die meisten Lokalitäten liegen nur einen Katzensprung voneinander entfernt rund um die Plaza Mayor. Einer der stimmungsvollsten Orte des Landes, um bei einem Mojito kubanischen Klängen zu lauschen, ist die Casa de la Musica. Auf der breiten Steintreppe neben der Pfarrkirche an der Plaza Mayor wird fast den ganzen Tag über Musik gemacht. Probieren Sie unterwegs das Lokalgetränk ‚canchanchara‘, ein Spezialgetränk aus Schnaps, Limonensaft, Bienenhonig und Eis.

9 Uhr morgens Abholung in der Casa und Fahrt im Geländewagen zum Topes de Collantes in der Sierra Escambray und weiter auf abenteuerlichen Feldwegen zum Ausgangspunkt des Guayanara-Trails. Anschliessend Wanderung entlang des Rio Melodioso durch eine vielfältige Natur mit endemischer Flora und Fauna. Unterwegs Möglichkeit zum Baden in natürlichen Schwimmbecken unter Wasserfällen. Rustikaler Lunch (inklusive) auf der Finca Gallega, inmitten einer herrlichen Naturkulisse. Spätnachmittags zurück nach Trinidad.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) in einem besonderen Paladar wie z.B. im Kolonialpaladar „Son y Sol“. Tischreservierung inklusive.

Abendessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im bekannten Museumspaladar „1514“. Tischreservierung inklusive.

Danach empfiehlt sich ein Streifzug durch das romantisch-musikalische Nachtleben, mit Besuch in der Casa de la Trova oder Casa de la Musica mit Tanz und Live-Musik.

Übernachtung mit Frühstück: siehe Vortag

(F/M)

Morgens Fahrt zum Tal der Zuckerrohrmühlen mit der Hacienda der Zuckerbarone Iznaga und dem legendären ̈Sklaventurm ̈ (Aufstieg nicht inklusive).7 Weiter durch die Ausläufer der Sierra Escambray in das vom Tourismus noch kaum berührte, koloniale Sancti Spiritus. Stadtrundgang mit Besichtigung der Yayabo-Brücke.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im Restaurant ̈Mesón de la Plaza ̈. Tischreservierung inklusive.

Anschliessend weiter durch die grüne Zuckerrohrebene nach Camaguey – Stadt der ̈Tinajones ̈ und Heimat des grossen Dichters Nicolas Guillén. Spaziergang über die Plaza Agramonte mit dem Geburtshaus des gleichnamigen Freiheitskämpfers.

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen: Casa Particular xxx (Kategorie Comfort) (Adresse siehe Voucher bzw. final confirmation)
(F/A)

Camagüey ist die drittgrösste Stadt Kubas und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz mit heute etwa 300’000 Einwohnern. Camagüey ist eine der wenigen Städte Cubas, deren Strassen nicht im Schachbrettmuster angelegt sind – mit den vielen, kreuz und quer verlaufenden Gassen wollten die Einwohner potenzielle Angreifer verwirren. Das Zentrum ist jedoch so klein, dass man sich nicht wirklich verlaufen kann. Viele alte Bauwerke wurden liebevoll restauriert und die verwinkelten Strässchen öffnen sich zu malerischen Plätzen mit Palmen.

Morgens Besuch der Balletschule Camagüey (kleine Vorführung) im Rahmen des Kinderhilfsprojektes Camaquito. Weiterfahrt nach Bayamo.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im Hotel Royalton, ideal am pittoresken Hauptplatz gelegen.

Wenn noch Zeit ist Weiterfahrt zum Wallfahrtsort El Cobre mit Besuch der Basilika mit der schwarzen Madonna, der Schutzheiligen Cubas. Abends Ankunft in Santiago.

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen: Casa Particular xxx (Kategorie Comfort) (Adresse siehe Voucher bzw. final confirmation)
(F/A)

Santiago – Stadt der Revolution und Wiege des kubanischen Son, ein Melting-Pot der Farben und Kulturen.
Panoramatour zu der von Fidel 1953 erstürmten Moncada-Kaserne, zum ehemaligen Villenviertel ̈Vista Alegre ̈, San Juan Hügel und Revolutionsplatz.

Optionaler Abstecher zum „Valle de la Prehistoria“, dem „Jurassic Park“ Kubas. Anschliessend Führung durch das „Museo Nacional de Transportes“ in Baconao, mit 36 original Oldtimern und 2500 Miniaturkarossen. Weiterfahrt in das kleine Bauernhaus 12 km ausserhalb von Santiago, wo die letzten Vorbereitungen zum Überfall auf die Moncada Kaserne 1953 abliefen. Dies ist im heutigen Museum mittels Fotos und persönlicher Gegenstände der Teilnehmer in fünf Zimmern dokumentiert.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im Restaurant ̈Mesón de la Plaza ̈. Tischreservierung inklusive.

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im Hotel Royalton, ideal am pittoresken Hauptplatz gelegen.

6

Mittagessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) mit Aussicht auf die Festung El Morro oder im Inselrestaurant El Cayo. Tischreservierung inklusive.

Der anschließende Besuch der Festung ist fakultativ. Nachmittags Stadtbummel mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten10: Parque Cespedes, Casa Velazquez, Calle Heredia und Plaza Dolores. Auf dem Rückweg fakultative Besichtigung des Friedhofes Santa Ifigenia mit dem Grab des Nationalhelden José Martí.

Anschliessend Besuch im legendären Casa de la Trova, wo viele berühmte Musiker (u.a. Compay Segundo von Buena Vista Social Club) Ihren Weg begannen.

Übernachtung mit Frühstück: wie Vortag (F)

Kubas zweitgrösste Stadt ist zu Recht stolz auf seine revolutionären Helden, wunderschönen Plätze und die pulsierende Musiktradition. Durch die Nähe zu Jamaika und anderen kleinen tropischen Inseln hat die Stadt einen merklichen tropischen Einfluss. Eine Stadt voller Charme und Musik mit den legendären Musikern aus der Casa de la Trova und dem rauschenden Strassenkarneval im Juli, der ganz Santiago in den Ausnahmezustand versetzt.

Die Stadt weist eine vielseitige Mischung architektonischer Einflüsse auf, wie bei der eindrucksvollen Burg El Morro (UNESCO-Weltkulturerbe), den kolonial geprägten Casas des Parque Céspedes im historischen Viertel oder der  Kathedrale Nuestra Señora de la Asunción sowie dem Wallfahrtsort El Cobre in der Umgebung, mit der herrlichen Basílica de Nuestra Señora de la Caridad del Cobre, Kubas heiligster Pilgerstätte.

Santiago ist eine Hochburg der afrokubanischen Kultur. Hier finden Sie eine Mischung aus vom Voodoo beeinflussten Kulten, der Santeria und der Regla Conga, welche von den haitischen Sklaven mitgebracht wurden. Östlich von Santiago liegt das wilde, zauberhafte, von der UNESCO anerkannte Baconao-Biosphärenreservat mit seinen alten Kaffeeplantagen, während im Westen die höchste Spitze des Sierra-Maestra-Gebirges aufsteigt. Spektakuläre Routen führen entlang der felsigen Bergküste.

Am frühen Morgen weiter entlang der Küste durch eine aride, wüstenähnliche Kaktuslandschaft in Richtung Guantánamo – eine Hochburg der afrokubanischen Santería und des haitianischen Voodoo-Kultes. Weiter durch die tropische Bergwelt über die atemberaubende Passstrasse La Farola und nachmittags Ankunft in Baracoa. Das typische Karibikstädtchen liegt vor der malerischen Kulisse des Tafelberges El Yunque, eingebettet in eine üppige tropische Naturlandschaft mit Kaffee-, Kakao und Bananenplantagen – Karibik pur.

Abendessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im privatgeführten Paladar „El Colonial“. Tischreservierung inklusive.

Übernachtung mit Frühstück: Hotel El Castillo (3*) (Adresse siehe Voucher bzw. final confirmation)
(F)

Morgens Rundgang durch den kolonialen Kern mit der Kirche Nuestra Señora Asunción in der sich auch das berühmte Kolumbus-Kreuz befindet.

Ausflug in die herrliche Umgebung und Bootfahrt auf dem Rio Toa. Mittagessen (inklusive) rustikal auf einer „Öko-Finca“ inmitten herrlicher Natur.

Anschließend können Sie das Nachtleben erkunden, z.B. im „Casa de la Trova“ bei der Kathedrale oder auf der Dachterrasse des „Artex“ in der Fußgängerzone.

Abendessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) im Paladar „El Poeta“ direkt hinter der Kathedrale. Der Besitzer hat sich hier einen Traum verwirklicht und der Name verspricht nicht zuviel. Tischreservierung inklusive.

Übernachtung mit Frühstück: wie am Vortag

(F/M)

Weit abgelegen im äußersten Osten an der Atlantikküste hat sich dieses kleine Städtchen ein besonderes Karibikflair bewahrt und ist zugleich ein tropisches Idyll, von üppigem Regenwald umrahmt. Im Rücken das Gebirge mit dem kubanischen „Tafelberg“ El Yunque, in der Umgebung zahlreiche Flussmündungen mit Sanddelta. Der Humboldt-Nationalpark (eine UNESCO-Welterbestätte) liegt ca. eine Stunde entfernt, so dass Baracoa heute ein beliebtes Ziel von Wander- und Naturfreunden ist.

Der historische Kern wurde liebevoll saniert, rund um den Hauptplatz mit der Kathedrale „Nuestra Señora de la Asunción“. Im Jahre 1511 ging der Eroberer Diego de Velázquez hier in Baracoa an Land und gründete die erste Stadt in Kuba für die spanische Krone. Rund 500 Jahre zuvor hatte schon Christoph Kolumbus hier bei seiner Ankunft ein hölzernes Kreuz in den Boden geschlagen und deklariert, dass er noch nie ein schöneres Land gesehen habe. In der Tat ist die artenreiche Natur mit Kaffee, Kakao, Kokospalmen, üppiger Vegetation und zum Teil endemischer Flora und Fauna überwältigend eindrucksvoll.

Routenänderung: Frühmorgens zurück über den Farola-Pass in Richtung Guantanamo, da die Strecke Moa (Nickelabbau) entlang der holprig-abenteuerlichen Küstenstrasse aufgrund eines Brückenschadens vorerst nicht befahrbar ist. Ankunft in Guardalavaca am späten Nachmittag oder gegen Abend. Abendessen im Hotel – All inclusive.

Abendessen (zubuchbar, siehe Vollpensionszuschlag) in einem besonderen Paladar, z.B. „Salon Tropical“ oder „Setos“ unter dem lauen Sternenhimmel. Tischreservierung inklusive.

Übernachtung mit All Inclusive: Hotel Playa Pesquero (4*) 3 Nächte (F/AI)

Genießen Sie entspannende Tage am herrlichen Sandstrand mit türkisblauem Wasser und lassen Sie sich im Hotel verwöhnen.

Übernachtung mit All Inclusive: Hotel Playa Pesquero (4*)

(AI)

Das Küstenparadies Guardalavaca, nur eine Autostunde entfernt vom Flughafen Holguin, im Nordosten  Kuba’s,  lässt keine Urlaubswünsche offen. Sie entspannen an puderweißen Sandstränden mit türkisblauem Meerwasser – Karibikidylle pur!

Genießen Sie entspannende Tage am herrlichen Sandstrand mit türkisblauem Wasser und lassen Sie sich im Hotel verwöhnen.

Übernachtung mit All Inclusive: Hotel Playa Pesquero (4*)

(AI)

Gegen Mittag Check-Out im Hotel und Transfer (je nach Rückflugzeit) zum Airport HOLGUIN für den Check-In zum Rückflug.
(F)

Den Flughafen in Deutschland erreichen Sie am nächsten Tag.

Gegen Aufpreis optionale Verlängerung  (3 Nächte zusätzlich) – entsprechend den Flugtagen der Condor.

 Weiteres Wissenswertes….

LEISTUNGEN:  im Preis inbegriffen

  •   Begrüßung am Flughafen durch unseren deutsch sprechenden Repräsentanten
  •   Transfer im modernen, klimatisierten Fahrzeug ab Havanna Flughafen zum Hotel in Havanna
  •   Mietwagen 11 Tage (Mittelklasse, inklusive Versicherung, unbegrenzter Kilometer, KEIN Benzin) ab Havanna / bis Guardalavaca
  •   deutschsprachiger Reiseleiter am 2. und 3. Tag in Havanna
  •  Ausflug/Besichtigungen und Eintritte gemäss Programm
  •   2x Ausflug ganztags (Topes de Collantes und in Baracoa)
  •   16 Übernachtungen in den angegebenen Hotels bzw. Casas Particulares > davon Übernachtungen im DZ (Kategorie Standard ) mit   All Inclusive im Hotel Playa Pesquero (4*)  in Guardalavaca
  •   16x Frühstück / 2x Mittagessen (Ausflüge) / 6x Abendessen, 3 Nächte AI Hotel Playa Pesquero
  •   Rücktransfer zum Flughafen Holguin im modernen, klimatisierten Fahrzeug ab Hotel in Guardalavaca
  •   beim GRUPPENTERMIN zusätzlich durchgehend, deutschsprachige Reisebegleitung ab Havanna/bis Holguin
  • Im Preis nicht inbegriffen:
    •  Sämtliche VORSCHLÄGE ZU BESICHTIGUNGEN bzw. deren Eintrittspreise sofern nicht unter Leistungen aufgeführt
    •  Sämtliche OPTIONALEN bzw. FAKULTATIV erwähnten Restaurantbesuche bzw. Mahlzeiten und Getränke dort
    •  Tropicana Show mit Hin- u. Rücktransfer (siehe Zuschläge)
    •  Persönliche Ausgaben und diverse Trinkgelder
    • Benzin, Einweggebühr des Mietwagens, weitere Fahrer

–  die Reise ist auch individuell zu Ihrem Wunschtermin durchführbar –

PREIS PRO PERSON IN EURO

GRUPPENTERMIN   15.03.- 31.03.2019  

im Doppelzimmer   ab € 2795  / Einzelzimmer -Zuschlag  ab € 385

optional zubuchbares Verpflegungspaket € 395  (betrifft die als zubuchbar genannten Leistungen)

Mindestteilnehmerzahl: 10  –  maximal 16 Personen

Sofern die Mindestteilnehmer zum Stichtag – 6 Wochen vor Reisetermin –  nicht erreicht sind, bieten wir Ihnen die gleiche Reise individuell d.h. ohne Reiseleitung an;  der Preis reduziert sich dann entsprechend, alle anderen Leistungen bleiben gleich;  hierfür sind min. 2 Personen erforderlich oder es ergibt sich für einen Alleinreisenden ein Aufpreis für den Mietwagen.

Diese Reise führen wir in Kooperation mit einem renommierten Reiseveranstalter für Lateinamerika durch.

Vertragsabschluss und Zahlungsabwicklung erfolgen direkt mit

MILLER-Reisen GmbH, Schlier

Hier finden Sie die REISEBEDINGUNGEN und das gesetzlich vorgeschriebene Formblatt für Pauschalreisen

Kategorie Komfort

Die gepflegten Häuser zeichnen sich vor allem durch eine ansprechende, zeitgemäße Ausstattung und ein großzügigeres Platzangebot aus.

Sie haben meist 2-3 Zimmer mit je zwei Betten (1,40 cm breit), wohnlich eingerichtet und geräumig, alle mit eigenem Bad (DU/WC) und moderner Klimaanlage, oft auch Minibar, Safe und/oder Fön.

Ein gemeinsamer Wohn-/Essraum sowie eine Terrasse oder begrünter Innenhof laden zum Verweilen ein. Ein separater Eingang, unabhängig von den Gastgebern, ist oft vorhanden, vereinzelt auch ein kleiner Pool.

Die Gastgeber servieren ein reichhaltiges Frühstück und auf Wunsch auch ein leckeres Abendmenü (optional gegen Aufpreis). In guter Lage zum Ortszentrum oder in herrlicher Panoramalage. Parkmöglichkeiten für Mietwagen. Die Gastgeber sind meist erfahren im Umgang mit Urlaubern und sprechen Englisch.

http://www.gaviotahotels.com/en/hotels-in-cuba/holguin/hotel-playa-pesquero

Die ansprechende und weitläufige All-inclusive-Hotelanlage Playa Pesquero 4,5* liegt inmitten tropischer Natur und direkt am langen, weißen Sandstrand mit türkisblauem Meer. Sie verteilt sich auf mehrere Gebäude, die Zimmer sind in kleineren Wohneinheiten untergebracht.

Im Eingangsbereich, vor der offenen, geräumigen Hotellobby, steht eine Lokomotive, die daran erinnern soll, dass auf Kuba die erste Eisenbahn Lateinamerikas fuhr.

Neben einer großzügigen Poollandschaft mit Sonnenterrasse und Liegestühlen bietet das Hotel ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm, tagsüber und auch abends im Theater. Der Wellnessbereich lädt zum Entspannen ein und das Hauptrestaurant mit Buffet verwöhnt Ihren Gaumen. Darüber hinaus gibt es mehrere Themenrestaurants (auch inklusive), viele Bars über die Anlage verteilt und ein umfangreiches Sportprogramm.

Die insgesamt rund 1000 Zimmer sind auf bungalowartige Gebäude großzügig verteilt und bieten verschiedene Zimmerkategorien unterschiedlicher Größe und Ausstattung. Alle sind komfortabel ausgestattet und verfügen über Bad/WC, Terrasse oder Balkon und Klimaanlage.

Die Entfernung vom Flughafen Holguin beträgt ca. 60 km, eine Stunde Fahrzeit, nach Guardalavaca mit mehreren Ferienresorts sind es ca. 10 Fahrminuten.

Sie benötigen einen noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass sowie eine sogenannte Touristenkarte (anstelle von Visum). Die Touristenkarte erhalten Sie in der Regel von der Airline beim Check-in für EUR 25 oder vorab übers Internet.

Außerdem ist der Nachweis einer Reisekrankenversicherung für die Aufenthaltsdauer OBLIGATORISCH für jeden.

In den Monaten November bis April ist in Kuba das Klima am angenehmsten und damit touristische Hochsaison, bei Tagestemperaturen um die 25 Grad und überwiegend Sonnenschein. Wassertemperatur ca. 22-24 Grad.

Von Mai bis Oktober ist Regenzeit, mit hoher Luftfeuchtigkeit und kurzen, heftigen Regenschauern, meist am späten Nachmittag. Ansonsten schön und sonnig. In dieser Zeit können auch tropische Stürme und Hurrikane vorkommen.

Weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich bitte!

Sichern Sie sich HIER Ihren Platz…

***
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. EInstellungen verwalten Ok

Tracking Cookies

Diese Cookies benötigen wir, um zu analysieren welche Seiten unsere Besucher klicken.

Weitere Cookies

Dies sind weitere Cookies.